Berufsausbildung in einem Betrieb



Der Hauptschulabschluss bildet die Grundlage für alle weiterbildenden Abschlüsse. Er wird nach der 9. Klasse erreicht und ist im Prinzip die Grundvoraussetzung für fast alle Ausbildungen. Dabei steigen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz allerdings, wenn der nächsthöhere Bildungsabschluss - das wäre der mittlere Schulabschluss - erreicht worden ist. Dennoch: Auch mit einem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 an einen betrieblichen Ausbildungsplatz zu gelangen, ist nicht von vorneherein aussichtslos. Hierüber sind nicht selten schon junge Menschen an einen Betrieb herangewachsen, die im Laufe der Jahre zu soliden und erfahrenen Eckpfeilern in der Belegschaft geworden sind! Und wer es erst einmal geschafft hat, der hat viele Vorteile auf seiner Seite.

Chancen gibt es in der Regel am ehesten bei zweijährigen Ausbildungsberufen. Eine Übersicht dazu gibt es hier:

Auch auch klassische dreijährige Ausbildungsberufe kommen in Frage.
Aber: Auf die richtige Wahl kommt es an. Bei der Frage "Welche Berufe passen zu mir?" gibt es über folgenden Link eine gute Hilfestellung:




Wie genau eine Ausbildung abläuft - also welche Stationen man durchlaufen muss - dazu befinden sich hier gute Informationen im Internet:




Auch bei der Frage "Wie finde ich eine Ausbildungsstelle?" gibt es gute Hilfestellungen im Internet. Besonders zu empfehlen sind folgende:


 
Auf den Seiten der Arbeitsgentur können Ausbildungsuchende ein Ausbildungsplatzprofil einstellen, eine Bewerbungsmappe erstellen und über neue Ausbildungsstellen per E-Mail informiert werden. Hierzu ist es allerdings erforderlich, dass man sich registriert. Keine Angst: das geht schneller und ist einfacher als bei Facebook.

Weitere Auswahlmöglichkeiten

Über den Auswahlprozess finden Sie die Angebote der im Rhein-Erft-Kreis liegenden Berufskollegs.

Wenn Sie erst einmal Allgemeines zu Schulabschlüssen wissen wollen, klicken Sie hier: Schulabschlüsse in NRW

Alles zum zweiten Bildungsweg finden Sie hier: Der zweite Bildungsweg